HSG-History

Gründung, Konzeption und Projektion der HSG Friedrichshafen-Fischbach

zur Zeit sind die Abteilungen Handball der Vereine VFB-Friedrichshafen, PSG-Friedrichshafen und TSV Fischbach in der HSG vereint.

 

 

 

 

 

 

 

Gründung und Gründungsversammlung

Am 10. März 2008 fand im Rahmen einer Jahreshauptversammlung die Gründungsversammlung der
HANDBALL SPIELGEMEINSCHAFT FRIEDRICHSHAFEN/FISCHBACH
statt.
Die Handballabteilungen der PSG Friedrichshafen und des VfB Friedrichshafen und der Bereich Handball der Abteilung Leichtathletik des TSV Fischbach schlossen sich zur HSG zusammen.

 

 

 

 
 
Das Konzept
 
Das HSG Konzept beinhaltet folgende Grundsätze:
Jeder bleibt Mitglied in seinem Stammverein - also PSG, VfB oder TSV - und zahlt dort seinen Mitgliedsbeitrag wie bisher.
Neue Mitglieder können sich für einen der drei Vereine entscheiden. Wir möchten lokal stark vertreten sein, also in den Teilorten bzw. Stadtbezirken.
Das bedeutet: Von den Minis bis zur D-Jugend sollen die Kinder vor Ort trainieren.
Die Bindung zum örtlichen Verein, der jeweils ein breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten bietet, wird gestärkt.
Weniger "Taxi"-Fahrten für die Eltern. Ab der C-Jugend werden die Spielerinnen und Spieler zu gemeinsamen Mannschaften zusammengezogen.
Grundsätzlich werden sie nach Können und Leistungsfähigkeit in die Mannschaften ihrer Altersklasse eingeteilt.
Dadurch können wir dem Leistungsniveau und dem Interesse entsprechend sowohl Breitensport, als auch Leistungssport anbieten.
Starke Spieler können hochklassig spielen und schwächere Spieler werden gefordert, aber nicht überfordert.
 
 
 
Die Geburtenentwicklung
 
zwingt uns neue Wege zu gehen und die Kräfte zu bündeln. Unsere Ziele lassen sich nur verwirklichen, wenn wir genügend Nachwuchshandballer haben. Wir möchten pro Altersklasse und Geschlecht mindestens 2 Mannschaften stellen, damit wir unser Konzept des Breiten- und Leistungssports verfolgen können. Der Trend des Geburtenrückgangs wird sich in den kommenden Jahren erst richtig bemerkbar machen, wie die Daten des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg zeigen. Im Jahr 2003 gab es in BaWü ca. 10.000 Kindergartenkinder weniger, als in den Jahren zuvor. Diese Kinder wären heute etwa in der Altersklasse der D-Jugend. Aus der Darstellung erkennt man, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren noch verstärkt. Durch die Gründung der HSG möchten wir dieser Herausforderung begegnen.
 
 
 
 
 
 
warum HSG ?
Der Sportentwicklungsplan und die Sportförderung verlangen eine Konzentration der Vereine. Um in Zukunft weiterhin an Fördergelder zu kommen, die unserer Jugend zugute kommen, müssen sich die Vereine in Spielgemeinschaften zusammenschließen. Damit wir unserer Jugend eine sportliche Perspektive bieten können, brauchen wir finanzielle Mittel, die über die Mitgliedsbeiträge für die Vereine hinausgehen. Wir suchen Sponsoren, die uns finanziell unterstützen. Je mehr Mitglieder wir haben, desto attraktiver sind wir als Werbeträger für Sponsoren. Wer einmal im Sommer am AKA-Gelände war, der möchte diese großartige Einrichtung nicht mehr missen. Soccerbox, Beachhandball, Beachvolleyball und der See oder einfach nur gemütlich bei Kalle etwas essen und trinken, das ist Lebensqualität, die wir unseren Mitgliedern bieten können. Dazu kommt noch die Vereinshütte in den Bergen, die sowohl im Sommer, als auch im Winter vielseitig genutzt wird, der Vereinsbus und vieles mehr.
Letzte Änderung amDonnerstag, 01 September 2016 16:40

Schreibe einen Kommentar

Nach oben