TG Biberach 2 - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Bezirksliga Damen 1
TG Biberach 2 <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach 30:25

Lulu
Das erste Auswärtsspiel der Saison haben sich die Bezirksligahandballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach anders vorgestellt. Beim Aufsteiger Biberach zeigte die Mannschaft von HSG-Trainer Damir Turndazic vor allem Mitte der ersten Halbzeit eine schlechte Angriffsleistung.
Auf Grund es vorherigen Spiels standen den Mannschaften lediglich zehn Minuten Zeit zum Aufwärmen in der Halle zur Verfügung. Mit ein paar Minuten Verspätung wurde das Spiel angepfiffen. Die ersten Minuten begannen ausgeglichen, ehe die Friedrichshafenerinnen völlig den Faden verloren. Im Angriff wurden die Bälle weggeworfen, das Rückzugsverhalten war schlecht. Biberach nutzte die Fehler im Häfler Angriff gnadenlos aus, münzte sie in einfache Tore um. Nach 16 Minuten sah sich die HSG bereits deutlich im Hintertreffen (4:12). Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Mannschaft zunehmend, kam nach einer Umstellung in Angriff und Abwehr häufiger zum Torerfolg. Auch die Abwehr arbeitete immer konsequenter, eroberte sich den Ball. Vor allem Dorothea Diemer hielt ihre Mannschaft durch ihre Tore im Spiel. Bis zur Halbzeitpause kämpfte sich die HSG ins Spiel, verkürzte den Rückstand.
Auch der Beginn der zweiten Halbzeit wurde verschlafen. Im Angriff entwickelten die Friedrichshafenerinnen zu wenige Druck aufs gegnerische Tor, die Deckung verschob zu langsam. Biberach erspielte sich eine entscheidende Führung (20:14; 37.), die es bis zehn Minuten vor Spielende erhöhte (28:20). Erst jetzt fingen sich die Gäste vom Bodensee wieder, zeigten im Angriff schöne Kombinationen, die zum Torerfolg führten. Nach fünf Toren in Folge war die HSG wieder dran (28:25; 56.). Doch war der Kräfteverschleiß nun deutlich bemerkbar. Biberach machte den Sack zu und siegte verdient.
HSG: Rölli (Tor); Diemer (6/4), Heinrichs (4), Rist (3), Scharr (3), Pechar (3), Haid (3), Wildner (2), Stellmacher (1), Kordes, Szabo

 

Schreibe einen Kommentar

Nach oben