Pokalspiel HCL Vogt HSG-FF Damen 1

Handball Bezirkspokal Damen
HCL Vogt- HSG Friedrichshafen-Fischbach
DPP 11
Für die Bezirksligahandballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach ist schon nach der ersten Pokalrunde Schluss.

Nach einer knappen, aber verdienten, Niederlage beim Kreisligisten HCL Vogt scheiden die Häflerinnen überraschend aus dem Pokalwettbewerb aus.
Mit einer dünnen Personaldecke trat die HSG die Reise ins Allgäu an. HSG-Trainer Damir Turnadzic konnte auf lediglich fünf seiner Stammspielerinnen zurückgreifen.
Die Mannschaft wurde durch die Spielerinnen der Frauen 2 und zwei A-Jugendliche unterstützt.

Schon von Beginn merkte man den Friedrichshafenerinnen an, dass sie in dieser Konstellation noch nie zusammen trainiert oder gespielt hatten. In der Abwehr wurde nicht entschlossen genug agiert, der Angriff entwickelte zu wenige Durchschlagskraft. Bei vielen Würfen scheiterten die Friedrichshafenerinnen am Torwart. Vogt wirkte in dieser Phase des Spiels wesentlich abgezockter und nutze seine Chancen. So erspielten sich die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit einen zwei-Tore-Vorsprung (11:9).
Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel im Spiel der Häflerinnen. Der Angriff war von technischen Fehlern geprägt und war weiterhin zu harmlos. Lediglich in der Abwehr stabilisierte sich die Mannschaft allmählich. Torhüterin Nadine Rölli nahm nun den Gastgeberinnen einige freie Würfe weg und hielt ihre Mannschaft im Spiel. Die HSG-Handballerinnen gingen kurzzeitig sogar in Führung (18:17; 52.). Nach einer Auszeit kam Vogt nochmal zurück, erzielte den Ausgleich.

Es folgte eine turbolente Schlussphase. Nach dem Ausgleich zeigte die Hallenuhr in der Vogter Allgäutorhalle noch 15 Sekunden Restzeit an. „Wir wollten das Anspiel ausführen, aber die Vogter Torschützin ist durch den Anspielpunkt gelaufen und hat unser Anspiel behindert. Der Ball ist dann in der gegnerischen Hälfte gelandet und der Schiedsrichter hat nicht zurückgepfiffen. So sind die restlichen Sekunden runtergelaufen und das Spiel war verloren“, beschreiben die HSG-Handballerinnen die Schlussphase.

Der HCL zieht in die zweite Runde des Pokals ein, während die HSG sich nun voll und ganz auf die Saison konzentrieren kann, die am 30. September mit einem Heimspiel gegen die TSG Ailingen beginnt.

HSG: Rölli, Amann (Tor); C- Hörmann (6/1), A. Rist (5), H. Pechar (3/1), K. Stellmacher (2), Y. Barbouchi (2), N. Seliger, J. Kordes, D. Diemer.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben