TSG Ehingen/Donau - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Relegation BL/BK
TSG Ehingen/Donau  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (23:20)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen aus Friedrichshafen-Fischbach sind abgestiegen. In Ehingen unterlag die Häfler Spielgemeinschaft relativ chancenlos.

Dies war dem Umstand geschuldet, dass die Gäste vom Bodensee überhaupt nicht mit dem verharzten Spielgerät zurecht gekommen waren und sich von der stimmungsvollen Kulisse an der Donau zu sehr beeindrucken ließen.

Infolgedessen leistete sich die HSG-Mädels technische Fehler und zahlreiche Ballverluste, während bei den TSG-Damen einfach alles klappte. Und das, obwohl die HSG Rückraumschützin Hannah Prang sofort an die kurze Leine nahm.

0:6, 1:9 und 4:18 waren die Zwischenstationen in Durchgang eins, während sich die HSG FF in Abschnitt etwas stabilisierte. Nichtsdestotrotz hatte die TSG – sehr zur Freude ihres euphorischen Anhangs – stets eine Antwort parat.

Jedoch war der Rückstand zu groß, sodass man – trotz eines 24:16-Erfolges im Relegations-Hinspiel – in der kommenden Hallenrunde eine Liga tiefer, nämlich in der Bezirksklasse, antreten muss.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Feßler (8, 6/9), Jessica Heina (2), Diemer (1), Scharr (1), Pfeffer, Seliger, Henrichs, Heim, Isabel Heina, Kordes, Barbouchi, Pechar.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Ehingen/Donau

Frauen Relegation BL/BK
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Ehingen/Donau (24:16)

Frauen

Auch dank einer richtig starken Schlussphase reisen die Häfler Handballerinnen mit einem Acht-Tore-Polster zum Rückspiel nach Ehingen.

Am kommenden Sonntag, 14. April, 17.30 Uhr, gilt es, diesen Vorsprung zu verteidigen, um den Ligaverbleib in der Bezirksliga zu sichern.

Dabei sah es zunächst nicht danach aus, als würde die Mannschaft von HSG-Coach Damir Turnadzic diesen Vergleich klar für sich entscheiden können. Denn das klassenhöhere Team musste sich zunächst auf die TSG-Mädels einstellen.

Diese traten mutig und entschlossen auf, während die HSG FF schon nach fünf Minuten auf Annika Rist verzichten musste, die sich am Knie verletzte.

Dank einer starken Schlussphase mit sicher verwandelten Abschlüssen und einer guten Abwehrarbeit um die glänzend aufgelegte Sylvia Amann sorgte man für ein klares Endergebnis und tankte Selbstvertrauen für Spiel zwei.

HSG FF: Amann (Tor), Feßler (9/4), Hörmann (3), Pilsner (3), Kunz (2), Pfeffer (2), Henrichs (2), Heina (1), Diemer (1), Pechar (1), Schermer, Barbouchi, Rist.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - HSG Langenau-Elchingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  HSG Langenau-Elchingen (27:32)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen aus Friedrichshafen-Fischbach haben dem Spitzenreiter eine richtig gute Partie geboten.

Doch am Ende setzte sich die Klasse des ungeschlagenen Meisters verdient durch, weil Tatjana Schönefeldt (19 Treffer) immer dann traf, wenn sich die HSG FF gerade dazu aufmachte, den Rückstand zu verkürzen.

Doch es war auch der nicht so guten Chancenauswertung geschuldet, dass die Gastgeberinnen dem Favoriten nicht ernsthaft ein Bein stellen konnten und somit verdient unterlagen.

Während die Gäste die perfekte Runde mit 18 Siegen aus 18 Begegnungen und 36:0-Punkten (!) entsprechend feierten, müssen die Häfler Handballerinnen die Spannung hochhalten und nun noch in der Relegation um den Klassenerhalt antreten.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Kunz (8), Feßler (6), Nothelfer (6), Henrichs (2), Rist (2), Pfeffer (1), Schermer (1), Pechar (1), Seliger, Wildner, Diemer, Kordes.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - HC Hohenems

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  HC Hohenems (29:24)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet.

Denn die Häfler Spielgemeinschaft wusste gegen den Tabellenzweiten HC Hohenems mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überzeugen und gewann unter dem Strich verdient.

Dies war dem Umstand geschuldet, dass die man Tugenden auf die Platte brachte, welche die Mannschaft von Coach Damir Turnadzic in den vergangenen Wochen mitunter vermissen ließ.

Gegen den Favoriten aus dem Nachbarland bewiesen die HSG FF Moral, hatte im Angriff zumeist eine Lösung parat und stand auch in der Defensive stabil. Bis auf ein paar Kleinigkeiten war es ein gelungener Auftritt der Häflerinnen.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Kunz (5), Rist (4), Pechar (4), Kordes (3), Feßler (3, 0/2), Pfeffer (2), Schermer (2), Nothelfer (2), Wildner (2), Henrichs (1), Diemer (1), Winghardt.

weiterlesen ...

SC Vöhringen - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
SC Vöhringen  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (23:20)

Frauen

Die HSG Friedrichshafen-Fischbach hat trotz einer kämpferisch ordentlichen Leistung keine Punkte aus Vöhringen entführen können.

Denn die Gastgeberinnen hatten stets eine Antwort parat und behielten auch in engen Spielphasen ein kühlen Kopf. Im Gegensatz zu den Gästen, die mitunter auch von der Siebenmeterlinie Nerven zeigten.

Insgesamt ließ die Häfler Spielgemeinschaft zu viele Chancen aus und steht nun vor zwei schweren Aufgaben gegen die Spitzenteams der Bezirksliga. Bleibt aus Häfler Sicht zu hoffen, dass die Konkurrenz im Tabellenkeller weiter patzt.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor), Pechar (5), Feßler (4, 3/5), Rist (4), Hörmann (2), Nothelfer (2), Schermer (1), Wildner (1), Kordes (1), Seliger.

weiterlesen ...

TSF Ludwigsfeld - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
TSF Ludwigsfeld  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (21:25)

Frauen

Das Damenteam der Häfler Handballspielgemeinschaft hat wichtige Zähler im Abstiegskampf gesammelt. Beim 25:21-Erfolg gegen Ludwigsfeld überzeugte man in allen Mannschaftsteilen.

“Endlich” brachte man aus Häfler Sicht das wahre Leistungsvermögen auf die Platte und steckte auch zwischenzeitliche Rückstände und Schwächephasen weg.

Insbesondere das Zusammenspiel in der Offensive sowie das Rückzugsverhalten machten einen deutlich besseren Eindruck als zuletzt.

Bis in die Schlussminuten kämpften die Gäste vom Bodensee beherzt und belohnten sich für ihren rundum gelungenen Auftritt mit einem verdienten Auswärtssieg, den man mit einem Siegerfoto vor der Spielstätte feierte.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Hörmann (5/1), Rist (5), Kunz (5, 1/2), Feßler (4/1), Pechar (3), Barbouchi (2/1), Pilsner (1), Haid, Jessica Heina, Scharr, Diemer, Kordes.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Ailingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Ailingen (24:38)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach sind im Nachholspiel gegen die TSG Ailingen relativ chancenlos gewesen. Dabei erwischten die Gastgeberinnen einen recht guten Start. Bis, ja bis sich erste kleinere Fehler einschlichen, die die Anfangsnervosität der TSG wie von selbst abstellten. Fortan bestimmte Ailingen das Geschehen im Häfler Berufschulzentrum.

15:10 lagen die Gäste vorne, waren dann jedoch in der Abwehr nicht immer auf Ballhöhe unterwegs, sodass Friedrichshafen-Fischbach aufholte und auf 15:16 verkürzte. Mit zwei schönen Angriffen setzte sich die Mannschaft von TSG-Coach Jürgen Frank auf 18:15 ab.

Nach dem Seitenwechsel waren Svenja Kebach und Co. klar überlegen, weil die HSG FF Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatte und kaum mehr in gefährliche Wurfsituationen kam.

Darüber hinaus steckte der verletzungsbedingte Ausfall von Christiane Pfeffer den Häflerinnen in den Knochen, die bis zur 40. Minute gerade einmal einen Treffer erzielen sollten. Auf der Gegenseite landete fast jeder Versuch in den Maschen.

Am Ende gewann die TSG Ailingen das Nachholspiel auch in dieser Höhe verdient mit 38:24 und holte sich von den mitgereisten Fans den verdienten Applaus ab, während die Mädels von HSG-Trainer Damir Turnadzic nun in akuter Abstiegsgefahr schweben.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Kunz (5/1), Feßler (4, 2/4), Rist (4), Jessica Heina (2), Seliger (2), Henrichs (2), Wildner (2), Winghardt (2), Pfeffer (1), Diemer, Kordes, Pechar.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - SG Ulm & Wiblingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  SG Ulm& Wiblingen (20:24)

Frauen

Für diesen Auftritt werden die HSG-Damen auch einen Tag später noch nicht wirklich Worte gefunden haben. Denn nach 20 richtig guten Minuten gegen die SG Ulm & Wiblingen, brachen die Gastgeberinnen total ein und brachten nichts mehr auf die Platte. Tor um Tor holten die Gäste auf und waren nach einem 3:9-Rückstand (18.) bis zur Pause auf 10:11 dran.

Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie komplett, weil sich Friedrichshafen-Fischbach phasenweise gar nicht mehr traute, den Abschluss zu suchen oder überhaupt erst in die 1:1-Situationen zu gehen.

Man leistete sich Ballverluste und technische Fehler, war in der Abwehr nicht mehr aufmerksam genug und unterlag so unter dem Strich verdient, weil die SG-Mädels viel ruhiger und geduldiger geblieben waren.

Keine gute Ausgangslage für die Häfler Spielgemeinschaft vor dem Derby gegen die TSG Ailigen (Dienstag, 19 Uhr), die nun als Favorit in die Sporthalle des Häfler Berufschulzentrums kommen dürfte.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Nothelfer (5), Kordes (5), Schermer (3), Pechar (2), Feßler (1, 1/3), Henrichs (1), Wildner (1), Diemer (1, 1/3), Rist (1), Pfeffer, Seliger, Winghardt.

weiterlesen ...

SC Lehr II - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
SC Lehr II  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (19:18)

Frauen

Schwer zusagen, ob die Bezirksliga-Handballerinnen vom See in Lehr besser abgeschnitten hätten, wenn man dort mit breiterem Kader aufgetreten wäre. Am Ende jubelte jedenfalls die Reserve der Gastgeberinnen über einen knappen 19:18-Erfolg, weil der HSG FF in den Schlussminuten die Kraft und Kondition gefehlt hatte.

Darüber hinaus fehlte es Friedrichshafen-Fischbach an der nötigen Durchschlagskraft in der Offensive, sodass magere sechs Treffer in der zweiten Hälfte unter dem Strich einfach zu wenig gewesen waren.

Dabei machten die Gäste in Hälfte eins ihre Sache recht ordentlich – vom Fehlen einiger Stützen im Team war nichts zu sehen. Doch in der “Crunchtime” fehlten die Wechselmöglichkeiten, sodass unterm Strich der Gegner jubelte.

HSG FF: Amann (Tor), Feßler (8/8), Nothelfer (4), Hörmann (2), Schermer (2), Seliger (1), Pfeffer (1), Hackenberg, Winghardt.

weiterlesen ...

HSG Lonsee-Amstetten - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
HSG Lonsee-Amstetten  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (29:25)

Frauen

Auch aufgrund einer kleinen Schwächephase in den Minuten vor dem Pausentee, sind die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG FF ohne Erfolgerlebnis geblieben. Dabei konnte die Mannschaft von Coach Damir Turnadzic das Aufeinandertreffen mit dem Namensvetter aus Lonsee-Amstetten bis zum 9:9-Zwischenstand in Minute 21 recht offen gestalten.

Zur Pause lag die Häfler Spielgemeinschaft jedoch vorentscheidend mit 11:17 hinten, holte allerdings noch einmal bis zum 20:21-Zwischenstand durch das Tor von Nina Seliger nochmals auf.

In dieser Phase stellten die Gäste einen bärenstarke Abwehr gerieten aber in den Schlussminuten abermals ins Hintertreffen. “Ich bin dennoch stolz auf meine Mannschaft, die sich nie aufgegeben hat”, sagte Damir Turnadzic.

HSG FF: Amann (Tor), Feßler (6/4), Wildner (6), Pfeffer (4), Henrichs (3), Nothelfer (3), Seliger (2), Winghardt (1), Diemer, Rist, Kordes.

weiterlesen ...

Seite 1 von 2