Super User

TSV Bad Saulgau II - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
TSV Bad Saulgau  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (19:22)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben dem TSV 1848 Bad Saulgau II die erste Heimniederlage der laufenden Hallenrunde beigebracht.

Dabei waren es zunächst die Hausherren im Saulgauer Kronried, die den brisanten Vergleich beinahe nach Belieben dominierten. Insbesondere die bärenstarke Abwehr stellte den Spitzenreiter vom See vor arge Probleme.

Dies sollte nach dem Seitenwechsel anders werden, weil die HSG FF – trotz der umstrittenen Hinausstellung gegen Stefan Dohrn – im Angriff mehr Durchschlagskraft entwickelte und konsequenter in die Lücken stieß.

Auf der Gegenseite hatte nun die “Zweite” von Bad Saulgau so ihre Schwierigkeiten mit der Häfler Defensive um den glänzend aufgelegten David Pietsch, der – zusammen mit seinen Vorderleuten – gerade einmal noch fünf Gegentore kassierte.

Am Ende hatte sich die HSG FF I beim ehemaligen Tabellenführer verdient durchgesetzt und verteidigte Tabellenrang eins. Dafür zog der Verlierer einen Tag später souverän ins “Final-Four”-Turnier des Bezirkspokals ein.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Turnadzic (6), Kotnik (5), Schmidt (3/3), Witzemann (2), Pentzlin (2), Schicketanz (1), Dohrn (1), Westerholt (1), Merkel (1), Krost, Nothelfer.

SC Vöhringen - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
SC Vöhringen  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (23:20)

Frauen

Die HSG Friedrichshafen-Fischbach hat trotz einer kämpferisch ordentlichen Leistung keine Punkte aus Vöhringen entführen können.

Denn die Gastgeberinnen hatten stets eine Antwort parat und behielten auch in engen Spielphasen ein kühlen Kopf. Im Gegensatz zu den Gästen, die mitunter auch von der Siebenmeterlinie Nerven zeigten.

Insgesamt ließ die Häfler Spielgemeinschaft zu viele Chancen aus und steht nun vor zwei schweren Aufgaben gegen die Spitzenteams der Bezirksliga. Bleibt aus Häfler Sicht zu hoffen, dass die Konkurrenz im Tabellenkeller weiter patzt.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor), Pechar (5), Feßler (4, 3/5), Rist (4), Hörmann (2), Nothelfer (2), Schermer (1), Wildner (1), Kordes (1), Seliger.

HSG Friedrichshafen-Fischbach - HSG Langenau-Elchingen II

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  HSG Langenau-Elchingen II (28:20)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Häfler Handballer haben Platz eins in der Bezirksliga verteidigen können. Und das auch, aufgrund einer bärenstarken Schlussphase.

Denn über weite Strecken der Partie ließ sich die “Zweite” aus Langenau-Elchingen nicht abschütteln und kämpfte sich immer wieder heran.

Denn die Gastgeber hatten unter dem Strich zu viele Chancen ausgelassen und in der Defensive mitunter zu sorglos agiert. Folgerichtig blieb der Gegner stets in Schlagdistanz.

Erst in den Schlussminuten, als David Pietsch im Häfler Gehäuse mitunter glänzend agierte und seine Vorderleute mit sicheren Abschlüssen zu überzeugen wussten, setzte sich Friedrichshafen-Fischbach ab und gewann standesgemäß.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Fischinger (6), Dohrn (5), Pentzlin (4), Witzemann (4), Turnadzic (3), Kotnik (3), Schmidt (2/2), Merkel (1), Schicketanz, Westerholt, Krost, Nothelfer.

TSF Ludwigsfeld - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Frauen Bezirksliga
TSF Ludwigsfeld  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (21:25)

Frauen

Das Damenteam der Häfler Handballspielgemeinschaft hat wichtige Zähler im Abstiegskampf gesammelt. Beim 25:21-Erfolg gegen Ludwigsfeld überzeugte man in allen Mannschaftsteilen.

“Endlich” brachte man aus Häfler Sicht das wahre Leistungsvermögen auf die Platte und steckte auch zwischenzeitliche Rückstände und Schwächephasen weg.

Insbesondere das Zusammenspiel in der Offensive sowie das Rückzugsverhalten machten einen deutlich besseren Eindruck als zuletzt.

Bis in die Schlussminuten kämpften die Gäste vom Bodensee beherzt und belohnten sich für ihren rundum gelungenen Auftritt mit einem verdienten Auswärtssieg, den man mit einem Siegerfoto vor der Spielstätte feierte.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Hörmann (5/1), Rist (5), Kunz (5, 1/2), Feßler (4/1), Pechar (3), Barbouchi (2/1), Pilsner (1), Haid, Jessica Heina, Scharr, Diemer, Kordes.

SG Ulm-Wiblingen - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
SG Ulm & Wiblingen  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (26:30)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben dank eines verdienten Auswärtssieges die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen.

Dies war auch möglich geworden, weil die Konkurrenten in der Spitzengruppe – der TSV 1848 Bad Saulgau II und die TG Biberach II – ihre Partien am Wochenende verloren.

Über weite Strecken der Partie beherrschte die HSG FF das Geschehen auf der Platte und ließ sich auch von einer Manndeckung gegen Stefan Dohrn nicht aus dem Konzept bringen.

Angeführt von Mannschaftskapitän Martin Westerholt hatte das Team von HSG-Cheftrainer Rolf Nothelfer stets eine Antwort parat und machte mit druckvollen Angriffen den Sack zu.

HSG FF I: Pietsch, Göser (Tor); Westerholt (7), Schmidt (6/4), Dohrn (5), Pentzlin (5), Kotnik (3), Witzemann (3), Turnadzic (1), Schicketanz, Pogert, Niclas Lunkwitz, Nothelfer.

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Ailingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Ailingen (24:38)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach sind im Nachholspiel gegen die TSG Ailingen relativ chancenlos gewesen. Dabei erwischten die Gastgeberinnen einen recht guten Start. Bis, ja bis sich erste kleinere Fehler einschlichen, die die Anfangsnervosität der TSG wie von selbst abstellten. Fortan bestimmte Ailingen das Geschehen im Häfler Berufschulzentrum.

15:10 lagen die Gäste vorne, waren dann jedoch in der Abwehr nicht immer auf Ballhöhe unterwegs, sodass Friedrichshafen-Fischbach aufholte und auf 15:16 verkürzte. Mit zwei schönen Angriffen setzte sich die Mannschaft von TSG-Coach Jürgen Frank auf 18:15 ab.

Nach dem Seitenwechsel waren Svenja Kebach und Co. klar überlegen, weil die HSG FF Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatte und kaum mehr in gefährliche Wurfsituationen kam.

Darüber hinaus steckte der verletzungsbedingte Ausfall von Christiane Pfeffer den Häflerinnen in den Knochen, die bis zur 40. Minute gerade einmal einen Treffer erzielen sollten. Auf der Gegenseite landete fast jeder Versuch in den Maschen.

Am Ende gewann die TSG Ailingen das Nachholspiel auch in dieser Höhe verdient mit 38:24 und holte sich von den mitgereisten Fans den verdienten Applaus ab, während die Mädels von HSG-Trainer Damir Turnadzic nun in akuter Abstiegsgefahr schweben.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Kunz (5/1), Feßler (4, 2/4), Rist (4), Jessica Heina (2), Seliger (2), Henrichs (2), Wildner (2), Winghardt (2), Pfeffer (1), Diemer, Kordes, Pechar.

HSG Friedrichshafen-Fischbach - SC Lehr

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  SC Lehr (38:30)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Bezirksliga-Handballer der HSG FF I haben sich mit einer souveränen Leistung auf Tabellenplatz zwei verbessert. Gegen den SC Lehr hatten die Hausherren nur in den ersten 20 Minuten so ihre Schwierigkeiten mit dem druckvollen Angriffsspiel der Gäste um Rückraumshooter Simon Schmiedel, der am Ende zehnmal treffen sollte.

Auf der Gegenseite wussten Stefan Dohrn und Klemen Kotnik im Häfler Rückraum zu überzeugen, sodass man sich zur Pause mit schnellen Angriffen auf 19:14 absetzte.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber insbesondere im Tempospiel kaum zu bremsen und kamen auch von den Außenpositionen durch Silas Witzemann und Julian Fischinger oder im Gegenstoß zu ihren Treffern.

Am Ende gewann Friedrichshafen-Fischbach verdient mit 38:30 und verbesserte sich vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter TSV 1848 Bad Saulgau II.

HSG FF I: Pietsch, Göser (Tor); Dohrn (9), Kotnik (8), Witzemann (7/1), Fischinger (7/1), Westerholt (2), Turnadzic (2), Fabian Pentzlin (2), Krost (1/1), Niclas Lunkwitz (0/1), Schicketanz, Hörmann.

HSG Friedrichshafen-Fischbach - SG Ulm & Wiblingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  SG Ulm& Wiblingen (20:24)

Frauen

Für diesen Auftritt werden die HSG-Damen auch einen Tag später noch nicht wirklich Worte gefunden haben. Denn nach 20 richtig guten Minuten gegen die SG Ulm & Wiblingen, brachen die Gastgeberinnen total ein und brachten nichts mehr auf die Platte. Tor um Tor holten die Gäste auf und waren nach einem 3:9-Rückstand (18.) bis zur Pause auf 10:11 dran.

Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie komplett, weil sich Friedrichshafen-Fischbach phasenweise gar nicht mehr traute, den Abschluss zu suchen oder überhaupt erst in die 1:1-Situationen zu gehen.

Man leistete sich Ballverluste und technische Fehler, war in der Abwehr nicht mehr aufmerksam genug und unterlag so unter dem Strich verdient, weil die SG-Mädels viel ruhiger und geduldiger geblieben waren.

Keine gute Ausgangslage für die Häfler Spielgemeinschaft vor dem Derby gegen die TSG Ailigen (Dienstag, 19 Uhr), die nun als Favorit in die Sporthalle des Häfler Berufschulzentrums kommen dürfte.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Nothelfer (5), Kordes (5), Schermer (3), Pechar (2), Feßler (1, 1/3), Henrichs (1), Wildner (1), Diemer (1, 1/3), Rist (1), Pfeffer, Seliger, Winghardt.

Diesen RSS-Feed abonnieren